WohlWollen
    Gefilzt & Gesponnen

Über uns

Zwei Frauen, ein Traum! 

Beide träumten wir schon lange vom eigenen, kleinen Wolllädchen. 

Wir wussten genau, wie er aussehen sollte. 

Als uns der Laden in Gingst auf dem wunderschönen Markt angeboten wurde, zögerten wir nicht. 

Sozusagen kommt der Laden genau zum richtigen Zeitpunkt! 

Der Name "WohlWollen" entstand sofort.

In ihm ist das Wollen, die Wolle und das Wohl enthalten. 

Und das wünschen wir uns genau so!

Für uns, für unsere Kundinnen und Kunden, für unsere Händler und nicht zuletzt für die Tiere, die dieses wunderbare Material an uns Menschen liefern.

Wir freuen uns auf Euch

Moni

 Mein Name ist Monika Willmes

Ich bin 1957 im Südhessischen geboren, lebe und arbeite aber seit über 30 Jahren an der Ostseeküste, zunächst in Kiel und nun schon lange auf der wundervollen Insel Rügen. 

Ich bin ausgebildete Naturkosmetikerin, habe mich aber 2015 entschlossen, meiner 2. Leidenschaft, der Handarbeit mit Wolle, nachzugehen. 

Im Sommer 2018 habe ich meine mehrjährige Ausbildung zur Filzerin erfolgreich beendet und mir meinen Traum von der eigenen Kreativ- Werkstatt erfüllt. Die Baldinai Filzwerkstatt befindet sich direkt neben dem liebevoll restaurierten, reetgedeckten Bauernhaus, welches ich mit meinem Mann, 4 Hunden und 2 Katzen bewohne.

 Ich habe zwei erwachsene Töchter, die mit den insgesamt fünf Enkelkindern aber leider weit weg wohnen.

Am Kap Arkona im Künstlerhaus stelle ich meine kreativen Filzstücke aus und verkaufe sie dort.

Aber mein Traum war immer ein eigener, kleiner Wollladen für meine Filzkunst. Und das erfüllt sich nun.


Ela

Mein Name ist Michaela Seliga

Ich wurde 1957 in Niederbayern geboren und und bin in Oberbayern aufgewachsen. Dort lebte ich bis zum Jahre 2005. Ich bin verheiratet und habe eine Tochter und einen Enkelsohn.

Ich bin ausgebildete Sekretärin, Kosmetikerin, Fußpflegerin und das Schreiben war seit meiner Kindheit meine Passion. Ich veröffentlichte also 2004 einen kleinen Gedichtband.

2005 zogen mein Mann und ich mit Hund auf die Insel Rügen. Wir renovierten ein altes, reetgedecktes Haus für uns und richteten  Ferienwohnungen darin ein.

In jüngeren Jahren hatte ich es mit dem Spinnen und Stricken gar nicht.  Aber hier auf der Insel Rügen lernte ich nach unserem Umzug das Spinnen von meiner Mutter. Als diese sehr krank wurde hatten wir beide viel Zeit im Garten und sie zeigte mir was sie konnte: das Spinnen, das Kirschkernweitspucken und das Lachen trotz Krankheit.

Als sich der Garnvorrat häufte, musste ja daraus etwas gemacht werden. Also fing ich an zu stricken.

Dazu kam noch, dass ich etwas Gitarre spielen lernte, was ich als Kind schon gerne wollte. Und somit sind viele meiner Gedichte jetzt sozusagen schön vertont. 

Es war ein Traum - ein eigener Laden für Wolle. Und den mache ich jetzt.